Löwen gegen Engel: Eigners Angels spielen in Halle

Beim Kräftemessen der Halle Lions gegen die Eigner Angels Nördlingen am 8. Spieltag der Toyota DBBL kommt es zum Point Guard-Duell der beiden Thomas‘, die weder verschwistert noch anderweitig verwandt sind. Angels Spielmacherin Asha Thomas, aus Kalifornien stammend, hat ihre Oberschenkel-Verletzung endgültig auskuriert und befindet sich auf bestem Weg zu ihrer Topform. Beim historischen Sieg ihres Teams in Wasserburg hatte sie bereits 8 Punkte, 6 Rebounds und 6 Assists beigesteuert. Zuletzt gegen Marburg riss die nur 1,68m große Amerikanerin in einem hochklassigen Match die Partie kurzzeitig an sich, konnte aber trotz ihrer 22 Punkte, davon 3 von 5 Dreiern, die Niederlage der Angels nicht verhindern. Tendenz und Formkurve: steil nach oben. Ihre Namenskollegin in Halle, Vorname Deeshyra, kann derartige Zahlen nicht vorweisen, stand aber bei der Niederlage ihres Teams in Saarlouis auch lediglich 13 Minuten auf dem Feld. Eine Woche vorher bewies das US-Girl aus Oregon, wie wichtig sie für die Lions ist. Mit 15 Punkten und guten Zahlen in allen Kategorien führte sie die Hallenserinnen zu ihrem ersten und bislang einzigen Saisonsieg. Mit 72:67 konnte Halle gegen den Aufsteiger aus Düsseldorf die ersten Punkte einheimsen. Mittlerweile ist auch die britische Scharfschützin Eilidh Simpson wieder mit von der Partie und gibt dem Team Punkte von außen, während in Korbnähe vor allem die Tschechin Barbora Kasparkova (14,7 Punkte im Schnitt) hervorsticht sowie US-Centerin Kourtni Perry (7,5 Rebounds pro Spiel).

Spiele gegen das basketballerische Aushängeschild Sachsen-Anhalts waren in der Vergangenheit häufig „Nailbiters“, zum Abkauen der Fingernägel geeignet. Zudem haben die Angels aus der letzten Saison noch eine Rechnung mit den Lions offen. Nicht nur dass man das Auswärtsspiel ziemlich erbärmlich verlor. Im letzten Saisonspiel entrissen die Mädels von der Saale den Angels die mögliche Play-Off-Teilnahme mit einem 78:76-Sieg in der Hermann-Keßler-Halle.

Coach Ajtony Imreh ist also gewarnt und weiß um die Kampfstärke der Truppe der neuen griechischen Star-Trainerin Hatzidaki. Doch Kämpfen, das können seine Mädels auch, und dies wird auch nötig sein. Noch einmal wollen Sami Hill und Co den letzten Tropfen Benzin aus ihren Tanks kratzen um trotz der vielen Ausfälle den vierten Saisonsieg einzufahren und die bisherige Saisonbilanz (3 Siege :4 Niederlagen) wieder auszugleichen. Danach würde man sich mit bislang respektablen Leistungen in die Länderspielpause retten um danach, hoffentlich vollzählig und gesund, so richtig auftrumpfen zu können. Denn dass im Kader der Eigner Angels enormes Potential schlummert, ist offensichtlich und wurde auch vielerorts bereits bescheinigt. Leider konnte noch kein einziges Saisonspiel mit voller Kapelle gespielt werden. Das soll ab Mitte November anders werden. Davor steht demnach nur noch das Auswärtsmatch in Halle, das am Samstag Abend um 18:00 Uhr beginnt. Ob das Team um die Spielmacherin mit der Nummer 2 auf dem Trikot (Deeshyra Thomas) gewinnt oder die Truppe des Point-Guards mit der Nummer 1 (Asha Thomas) ist offen. Eins ist allerdings sicher. Thomas gewinnt.

English article here